ERÖFFNUNG DER NÄHWERKSTATT

Selten arbeiten Angebot und Nachfrage so gut Hand in Hand: Dank einer umfangreichen Nähmaschinenspende können Nachfragen von Geflüchteten nach einer Möglichkeit zum Schneidern jetzt einfach beantwortet werden. Die Aktiven der AG Spenden und Sarah vom Näh.Werk, haben mit viel Entschlossenheit eine Nähwerkstatt auf der Emil-Ueberall-Str. 6 (Spenderaum von „Willkommen in Löbtau“) eingerichtet. Eröffnung ist am Freitag, 7.4., 15 Uhr: Genäht werden kann alles, ob umändern, neu nähen oder aus vorhandenen Kleidungsstücken ein vollkommen neues Stück herstellen. Es stehen 4 Nähtische zur Verfügung, Stoffe und Kurzwaren (Nähgarne, Reißverschlüsse, Nähgarne, Maßbänder, etc.) werden immer dankbar angenommen. Mitmachen erwünscht!

 

Refugee-Welcome-Schwibbögen und Adventsfest am Montag, 05.12.2016

Aufgrund der großen Nachfrage im vergangenen Jahr werden wir auch dieses Jahr wieder die begehrten Refugees-Welcome-Schwibbögen für euer weihnachtlich geschmücktes Fenster anbieten! Die Idee stammt vom Konglomerat e.V. des Rosenwerks, wo auch die Bögen gefertigt werden. Die Einnahmen – über 1500€ in 2015, vielen Dank noch einmal dafür – werden dann an „Willkommen in Löbtau“ gespendet. Wir haben somit die Möglichkeit, verschiedene Projekte zu finanzieren, beispielsweise flossen die Gelder in die Idee einer mobilen Küche für Geflüchtete sowie einen Palettenbau-Workshop zur Herstellung von Möbeln in einer Unterkunft für geflüchtete Menschen.

Mit dem Erlös aus diesem Jahr planen wir, konkrete Projekte zusammen mit dem Konglomerat e.V. für geflüchtete Menschen anzubieten – denkbar wären beispielsweise Workshops mit Siebdruck. An den Details arbeiten wir noch und informieren zu gegebenem Zeitpunkt!

Es gibt einen großen (40cm) und kleinen (20cm) Schwibbogen. Das klassische Motiv zeigt eine flüchtende Familie und den Schriftzug „Refugees Welcome“. Der kleine Schwibbogen beinhaltet ein Teelicht in einem sternförmigen Halter, der am Fuß des Bogens angebracht ist. Das große Modell zieren fünf Kerzen (nicht enthalten), die auf der Oberseite des Schwibbogens stehen. Der große Schwibbogen ist ein „5-Minuten-Bausatz“, d.h. mit etwas Holzleim die fünf Lichtertüllen auf den Bogen kleben und fertig.

Wir suchen noch fleißige Helfer (gern auch Geflüchtete), die uns helfen wollen die Bögen zu verpacken und versandfertig zu machen – wenn du also Zeit und Lust hast, dann melde dich bei uns (kontakt@willkommen-in-loebtau.de)!

Refugee Welcome Schwibbogen

Ihr habt zwei Möglichkeiten, um an die begehrten Teile zu kommen:

  1. Ihr bestellt sie bei Fairmondo über https://www.fairmondo.de/users/konglomerat-e-v der Kostenpunkt liegt bei 20€ für den kleinen und 30€ für den großen Schwibbogen, jeweils zzgl. Versandkosten.
  2. Ihr holt sie euch persönlich bei uns vor Ort ab, dafür gibt es drei Möglichkeiten:

Unser Adventsfest findet am Montag, den 05.12.2016 ab 18 Uhr in der Hoffnungskirche in Dresden Löbtau, Clara-Zetkin-Str. 30, statt. Wie jedes Jahr wollen wir auch diesmal in geselliger Runde die Weihnachtsatmosphäre genießen, beisammen sein sowie gemeinsam essen (vegetarisches bzw. veganes Mitbringbuffet). Musikalisch wird uns SingAsylum weihnachtlich stimmen – wir sind sehr gespannt und freuen uns auf zahlreiche Gäste! Kommt vorbei, genießt die Stimmung und nehmt euch einen kleinen oder großen Schwibbogen mit nach Hause 🙂

adventsfest_willkommen_in_loebtau_2016

Unser Sommerfest 2016

Ende August war es endlich soweit – wir feierten unser Sommerfest im Garten der Hoffnungskirche in Dresden Löbtau. Bei schönem Sommerwetter verbrachten wir einen tollen Abend mit ca. 300 Gästen. Besonders gefreut hat uns, dass neben zahlreichen Geflüchteten auch viele „Alt-Dresdner“ den Weg zu uns gefunden haben.

Das vegetarische Mitbringbuffet ist inzwischen fast schon eine Tradition bei unseren Festen. Damit es keine Schwierigkeiten bei der Essensauswahl gibt, haben wir uns für fleischlose Kreationen entschieden, was bei allen Gästen wunderbar ankommt. Toll zu sehen war, dass sich das Buffet im Laufe des Abends durch spätere Ankömmlinge immer wieder neu füllte. Ergänzt wurde die Essensauswahl durch das Team von Cooking Action – bereits seit dem frühen Nachmittag wurde geschnippelt und gekocht, so dass wir am Abend mit einer sehr leckeren Linsensuppe und Salat überrascht worden.

Sport und Musik machten allen Freude

Der Garten der Hoffnungskirche bietet viel Platz zur sportlichen Betätigung – sei es beim Tischtennis, Fußball oder Volleyball. Das Wetter spielte mit und auch die Kleinsten buddelten entspannt im Sandkasten oder ließen Seifenblasen fliegen.

Gut gesättigt und nach sportlichen Höchstleistungen begann das Highlight des Abends: Die Banda Internationale begeisterte uns mit Blasinstrumenten, mit eigenen Songs und Covern war für Abwechslung gesorgt. Die Freude der Band am Musizieren war mitreißend und sprang voll auf das Publikum über. Es war schön anzusehen, dass neben den nicht-still-stehen-könnenden Kindern auch die Erwachsenen tanzten oder zumindest zappelten – denn nicht in Bewegung versetzt zu werden war ausgeschlossen.

Ein Dank an die Unterstützer

Wir hoffen, alle unsere Gäste hatten ein ebenso schönes Fest wie wir. Besonders bedanken möchten wir uns zuallererst wieder bei Pfarrerin Gisela Merkel-Manzer für ihre Unterstützung und der Kirchengemeinde für die Nutzung der Räumlichkeiten. Ebenso danken wir natürlich Cooking Action für ihr leckeres Essen und Banda Internationale für ihre geniale Musik. Nicht vergessen möchten wir natürlich alle Gäste, die mit ihren mitgebrachten Speisen zu einem leckeren Buffet beigetragen haben – vielen Dank und bis zum nächsten Mal!

 

 

Einladung zum Mitgärtnern – jeden Mittwoch ab 17 Uhr!

Seit Mai 2015 wird im Hinterhof der Emil-Ueberall-Straße 6 in Dresden Löbtau fleißig gegraben, gepflanzt und geerntet. Natur- und gartenbegeisterte Dresdner aus dem Netzwerk „Willkommen in Löbtau“ haben sich zusammengefunden, um mit geflüchteten Menschen die ehemals  verwilderte Fläche zu gestalten und zu bewirtschaften. In der frostfreien Zeit, ungefähr zwischen März und Oktober, können Kartoffeln, Tomaten, Zwiebeln, Erdbeeren, Kürbis, Radieschen und viele andere Sorten angepflanzt und geerntet werden. Bereits im vergangenen Jahr nutzten die Geflüchteten und Einheimischen die Erntezeit auch für ein Picknick oder für gemeinsames Kochen – zum Beispiel  wurde Holunderbeerensuppe frisch zubereitet oder das Ende des Ramadan mit einem großen Grillfest gefeiert. Auch gemütliche Lagerfeuerabende durften nicht fehlen. Es wurden sogar Hochbeete angelegt, eine Bank aus Holz gebaut und eine Schaukel in den riesigen Nussbaum gehängt.

Inzwischen kümmern sich 5 bis 10 Engagierte um die Fortsetzung des Gartens. Im vergangenen Jahr haben regelmäßig auch einige Bewohner des Wohnheimes T8 mitgegärtert. Durch Wohnortwechsel sind viele unserer Gärtner aus Syrien, dem Irak, Afghanistan, dem Iran, Eritrea, Palästina, Lybien oder Tunesien leider nicht mehr in Löbtau und dadurch auch nicht mehr mit im Garten aktiv. Aus diesem Grund freut sich die AG Garten besonders über neue geflüchtete Menschen, die Lust am Versorgen der Beete und am Sprach- und Kulturaustausch haben. Auch Familien mit Kindern sind herzlich willkommen! Gartengeräte und Materialien sind ausreichend vorhanden – nun fehlen nur noch die helfenden Hände von vielen Kindern, Frauen und Männern – egal aus welchem Land dieser Welt. 😉 Also kommt vorbei, gärtnert mit und esst mit!

دعوة إلى الحديقة – كل يوم أربعاء في الساعة 5

منذ (مايو 2015 ) يحفر ويحصد  ويزرع بشكل نشيط في مزرعة البَيْت رقم 6 في شارع (اميل وبرال) في درسدن.

حيث اجتمع هواة البساتين  و أصدقاء الطبيعة من تجمع (مرحبا بكم في لوبتو ) مع المهاجرين من اجل استصلاح الاراضي البور.

ففي فترة غياب الصقيع من شهر مارس إلى شهر أكتوبر، نستطع  زراعة  وحصاد النباتات المختلفة مثل الطماطم والبصل والفراولة والقرع والفجل والعديد من الانواع الأخرى.

فقد استفاد المهاجرون  والسُّكَّانُ الأصْلِيُّونَ في العام الماضي من فترة الحصاد للقيام بالتنزه, وكذلك للاستمتاع بمساء هادىء حول النار, وكذلك احتفلوا بمناسبة نهاية شهر رمضان بحفل شواء كبير.

في الوقت الحالي يهتم بالحديقة فقط من 5 الى 10 أشخاص متطوعون. للأسف وبسبب تغير مكان الإقامة لكثير من المهاجرين من سوريا، العراق، أفغانستان، إيران، إريتريا، فلسطين، ليبيا أو تونس, لم يعد هناك اي نشاط في تلكك الحديقة.

لهذا نرحب باللاجئين اللذين يهتمون  بالزراعة وتبادل اللغة والثقافة, كذلك مرحب بالعائلات مع الأطفال.

الآلات والأدوات متوفرة, فقط تنقصنا الأيادي المساعدة من الاطفال والنساء والرجال من اي بلد كانوا

فقط تعالوا..

 نعمل وناكل معا…

 دعوت جهت همکاری در امور باغبانی  هر چهارشنبه از ساعت 17:00  (5 بعدازظهر)

از ماه می 2015 علاقمندان به طبیعت و  باغبانی درسدن در انجمن “ به لوبتو خوش آمدید“ به همراه مهاجران شروع به  شماره 6 واقع در درسدن لوبتو  Emil-Ueberall-Straße کاشت و برداشت سبزیجات  درباغچه حیاط ساختمانی به ادرس کرده اند

زمانی که هوا مساعد است ، تقریبا از مارس تا اکتبر، می توان  سیب زمینی، گوجه فرنگی، پیاز، توت فرنگی، کدو تنبل، تربچه و بسیاری از گونه های دیگر را کشت و برداشت کرد. در سال گذشته، در زمان برداشت مردم محلی  و مهاجران دور هم جمع شده و جشن گرفتند مثلا در پایان ماه مبارک رمضان گریل برگزار کردند. در کنار اتش همه بسیار لذت بردند حتی توانستند نیمکت و  تخت بزرگی از چوب بسازند.

اکثرا 5 تا 10 فرد متعهد از باغ مواظبت می کنند.  در سال گذشته، به طور منظم برخی از ساکنان خوابگاه تی 8 نیزدر امور باغبانی  همکاری می کردند.

ولی به علت  تغییر محل اقامت بسیاری از باغبان ما که از سوریه، عراق، افغانستان، ایران، اریتره، فلسطین، لیبی بودند از لوبتو، متاسفانه آنها دیگر در باغبانی فعال نیستند. به همین دلیل  این انجمن از پناهندگانی که علاقه به تبادل فرهنگ و زبان دارند دعوت به همکاری می کند.

خانواده ها  می توانند فرزندانشان را نیز به همراه بیاورند. تجهیزات باغ و تدارکات فراوان است. مهم نیست از کدام کشور هستید  در حال حاضر ما به کمک کودکان ، زنان و مردان نیازمندیم.

مشتاقانه منتظر شما هستیم تا با هم باغبانی کنیم،  با هم جشن بگیریم و دور هم غذا بخوریم.

Venez participer au projet de jardinage – tous les Mercredis à partir de 17 heures !

Il y a maintenant plus d’un an que des jardiniers passionnés se rencontrent pour travailler dans le jardin de la maison dans la Emil-Überall-Straße 6 à Dresden Löbtau. Dans cet espace vert, des membres du projet « Willkommen in Löbtau » aménagent la terre main dans la main avec des réfugiés. De Mars à Octobre, le produit de leurs efforts sont des pommes de terre, des tomates, des oignions, des fraises, des courges, des radis et beaucoup d’autres fruits et de légumes. À part cela, l’espace est utilisé pour organiser des piqueniques et pour cuisiner ensemble. L’année passée, les engagés ont, par exemple, préparé de la soupe de sureau, organisé un barbecue pour fêter la fin du Ramadan et des soirées avec feu de camp. Même une banque en bois a été fabriquée et une balançoire fixée dans le noyer géant du jardin.

Entre temps, le numéro d’engagés qui s’occupent du jardin s’élève à presque 10 personnes. L’année passée, des habitants du foyer T8 ont régulièrement participé au projet. Malheureusement, ces amis du jardinage provenant de Syrie, Iraq, Afghanistan, Iran, Érythrée, Palestine, Lybie ou Tunisie n’habitent plus à Löbtau et ne peuvent donc plus s’engager dans notre projet. Aujourd’hui, nous disposons de tous les outils nécessaires pour le jardinage ; seul des personnes passionnées nous manquent. C’est pour cette raison que nous invitons tous ceux qui veulent aider à aménager cet espace vert à participer, même des familles avec des enfants. L’échange linguistique et culturel sera assuré !

Venez donc participer au projet de jardinage et aux repas communs – tous les Mercredis à partir de 17 heures dans la Emil-Überall-Straße 6 à Dresden Löbtau!

 

IMG_2982IMG_2981IMG_2979IMG_2973