Ausflug zum Wildgehege Moritzburg

Fam. Launer hat uns am 22.7.2017 ins Wildgehege nach Moritzburg eingeladen. Sie haben sich  im Vorfeld im Wildgehege umgeschaut und Absprachen gehalten.

Viiiiiiiiiel Dank dafür!!!!!!!!!!!!

Wir hatten alle eingeladen am Samstag 13.00 Uhr am Heim zu sein. Gespannt wie viele mitkommen würden, waren wir pünktlich und mit ausreichend Autos vor Ort. Vielen Dank an alle Fahrer.

Mit fünfzehn Minuten Verspätung ging es dann nach Moritzburg. Immerhin waren wir 23 Erwachsene und 3 Kinder.

Alle gespannt was uns erwartet. Der Himmel versprach auch nicht das allerbeste Wetter. Aber bei schönem Wetter kann ja jeder spazieren gehen.

Nachdem wir durch den Einlass waren, gingen wir in Richtung Wölfe ,leider öffneten sich dann doch die Wolken und unsere Gruppe zerstreute in alle Richtungen um trockene Plätzchen zu erhaschen. Nachdem wir den Regen abgewartet haben ,schauten wir uns noch einige Tiere an und Herr Launer konnte uns viel Interessantes erzählen. Bevor es wieder nach Hause ging, trafen wir uns in einem trockenen Raum und ließen uns die leckeren Speisen und Getränke schmecken.  Vielen Dank den fleißigen Bäckern!!

Es war wieder ein schöner Ausflug-bitte mehr davon.

Bis zum nächsten mal-Die Freizeitgruppe

Das Sprachcafé: Kontakte knüpfen in geselliger Atmosphäre

Es ist familiär in der Multifunktionseinrichtung „Platz Da“. Es stehen Tee, Gebäck und – jahreszeitlich konsequent – Kirschen auf dem flachen Tisch zwischen den Sofas. Die Gespräche sind vielseitig: Als ich ankomme geht es um den Jakobsweg, der ausgeschildert auch durch Sachsen antretbar ist.

Sprachcafe Dresden

Lockere Runde bei Tee und Kirschen im Sprachcafé

Mohammad, ein gerne lachender Syrer und Murat, noch etwas zurückhaltend, hören interessiert zu.

Mohammad kam vor 21 Monaten nach Deutschland. Momentan wartet er auf die Ergebnisse seines letzten Deutschkurses. Die Klausuren müssen erst nach Nürnberg geschickt, das kann mehrere Wochen dauern. Er möchte Medizintechnik studieren, in jedem Fall etwas, womit er einmal nach Syrien zurück gehen kann um seinem Land zu helfen.

Das Sprachcafé bietet Austausch und andere Hilfe

Und Mohammad wäre nicht der erste, der von Werner und Peter auf diesem Weg begleitet wird. „Letzes Jahr waren einige Äthiopier hier“, sagt Peter, der sichtlich Spaß am interkulturellen Austausch hat, „mitlerweile haben viele aber einen zu vollen Terminkalender“. Sie haben ihren Platz in der Altenpflege oder an der Universität gefunden.

Ausländische Gäste beim Sprachcafé

Werner, Peter, Murat und Mohammad (v.l.) beim Sprachcafé

Es sind diese kleinen Erfolgsgeschichten, die wahrscheinlich auch Werner bereits über zwei Jahre motivieren jeden Dienstag das Sprachcafé zu organisieren. „Wir hatten hier schon volles Haus, mit Geflüchteten, die Anschluss suchten, aber auch Studenten aus Thailand oder Frankreich,“ sagt er, „momentan ist es allerdings ruhig.“ Der letzte Feiertag nach Ramadhan überlagert noch die Gedanken vieler derer, die kommen könnten. Das wird sich wahrscheinlich im Sommer ändern.

Mismatch zwischen Angebot und Nachfrage

Aber ein zweites Problem, neben der Durstrecke durch den Ramadhan spricht Werner noch an: Viele die neu ankommen, wissen nicht, dass es dieses Angebot gibt. Obwohl die Nachfrage kaum zurückgegangen sein dürfte. Daher soll nach der Sommerpause eine kleine Werbeoffensive folgen. Für mehr Austausch. Und für noch mehr kleine und große Erfolgserlebnisse.

Vom 05.07. – 14.08. geht das Sprachcafé in die Sommerpause

Sowohl die AG Sprachcafé als auch die AG Öffentlichkeitsarbeit freuen sich über Zulauf:
Wer Interesse hat mitzuhelfen, mitzubewerben, am Ball zu bleiben oder einfach Spaß und Lust an Neuem hat ist herzlich eingeladen zum nächsten Treffen kommen:

Das nächste Sprachcafé findet am 04.07.2017 im Platz Da! in der Wernerstraße 21 statt.

Ausflug nach Stolpen am 22. April 2017

Nichts kam dabei zu kurz: Kultur und Bildung, Naturgewalten mit Sonne, Sturm und Hagel, Begegnung mit Gesprächen, Speis und Trank, Umweltschutz durch voll ausgelastete Verkehrsmittel, viel Spaß …kurz: Es war ein voller Erfolg! Die Freizeitgruppe freut sich schon auf den nächsten Ausflug.

Streuobstwiesenaktion auf dem Permahof

Am 18.3. waren wir mit zwei geliehenen Bussen auf dem Permahof in Hohburkersdorf und haben Obstbäume gepflanzt. Wegen sehr schlechtem Wetter (Sturm, Regen –> Schlamm) mussten wir leider bald abbrechen.

Beide Busse blieben auf einer Wiese im Schlamm stecken und wurden von einem Fahrzeug mit Allradantrieb herausgezogen.

Im Zelt waren wir dann regensicher.

IMG_8725
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 123k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 118k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 106k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 095k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 092k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 086k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 078k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 075k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 066k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 061k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 058k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 053k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 047k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 034k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 027k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 018k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 015k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 006k
2017-03-18 – Streuobstwiese Flüchtlinge – 004k

Drachenbootrennen zum Elbhangfest – Wir sind wieder dabei

Wenn wir 2016 auch nicht die Schnellsten und Perfektesten waren, so hatten wir doch viel Spaß.

Der Herzenspreis der Zuschauer ging auf alle Fälle an uns!

Die Heimbewohner und wir – ihre Unterstützer – haben uns mal von einer anderen Seite kennen gelernt. Das war vielleicht das Schönste!

Also: Mitmachen ist alles und eröffnet neue Perspektiven!

Habt ein bisschen Mut und steigt mit ein in unser Boot!

Termin des Drachenbootrennens : 24. und 25. Juni am Blauen Wunder (Loschwitzer Seite)
Zwei Bedingungen: Schwimmen muss man können! Bereitschaft zu einem Training  am 10./11.06. muss vorhanden sein.
Ich freue mich auf alle Teilnehmer!

Bitte meldet Euch an: Freizeit@willkommen-im-hochland.de

Danke und liebe Grüße Angela Gierke