Sport verbindet! Fußballgruppe „Willkommen in Löbtau e.V.“ beim 2. Welcome United Cup Dresden

Ganz nach dem Motto „Sport verbindet“ lud der Johanniter Regionalverband Dresden acht Fußballmannschaften aus Dresden und Umgebung zum 2. Welcome United Cup Dresden am 26. Mai 2018 ein. Auch Willkommen in Löbtau e.V. war mit einer Mannschaft dabei.

2. Welcom United Cup DresdenAb 14 Uhr begann das Turnier auf dem Spielfeld des SC Borea Dresden e.V. In 4 Vorrundenspielen wurden die Stärken der einzelnen Teams ausgelotet, bevor es dann in zwei weiteren Spielen um die finale Platzierung ging. Da die einzelnen Spiele jeweils nur 10 Minuten dauerten, mussten alle Spieler von Anfang an zu 100% dabei sein. Trotz gut überlegter Spielstrategie, starken Zweikämpfen und Torinstinkt musste unsere Mannschaft die ein oder andere Niederlage akzeptieren.

Im entscheidenden Moment ersparte unser Abwehrchef der Mannschaft die Qual des 9-Meter Schießens: Durch einen perfekt inszenierten Stellungsfehler – und damit Eigentor – konnten sich unsere letzten Gegner den 5. Platz erkämpfen und wir nahmen stolz den 6. Platz entgegen. Die ad hoc zusammengewürfelten Spieler des Teams von Willkommen in Löbtau e.V. äußerten nach dem Turnier den Wunsch, öfters auch im Training bereits als Team zusammenzuspielen. Inwieweit dies umgesetzt werden kann, wird sich in den kommenden Wochen beim freitäglichen Training zeigen.

2. Welcome United Cup Dresden Essen

Dass nicht nur Fußball, sondern auch gemeinsames Essen, Trinken & gemütliches Beisammensein verbindet, zeigte der Johanniter Regionalverbund mit seiner anschließenden Gastfreundschaft. Just im Anschluss an das letzte Vorrundenspiel wurde der Grill angeworfen und gekühlte Getränke serviert. So waren alle Spieler für die Preisverleihung um 17 Uhr wieder erfrischt und konnten ihren verdienten Applaus entgegennehmen.

Unsere Mannschaft & Begleitung hatten viel Spaß beim gemeinsamen Turnier und hoffen auf eine erneute Einladung im nächsten Jahr.

Ein großes Dankeschön geht an den Johanniter Regionalverband Dresden für die Ausrichtung des Spieles sowie die Versorgung des leiblichen Wohles. Ein Dank gilt auch dem SC Borea Dresden e.V., dessen Spielstätte genutzt werden konnte.

Fußball verbindet!

Seit Anfang Mai hat das Netzwerk „Willkommen in Löbtau“ eine feste Zeit für das wöchentliche Fußballtraining beim Post SV Dresden erhalten. Jeden Freitag ab 15 Uhr treffen sich ca. 20 bis 40 Asylsuchende aus Ländern wie Syrien, Libyen, Eritrea, Tunesien, Marokko, Somalia u.a., um gemeinsam mit alteingesessenen DresdenerInnen Fußball zu spielen. Für 90 Minuten wird dem Ball hinterhergejagt, getrickst. Probleme, die den Alltag vieler Geflüchteter Menschen zu einer Herausforderung werden lassen, rücken hier für einen Augenblick in den Hintergrund.

Das gemeinsame Kicken bietet zudem sehr niedrigschwellige Kontaktmöglichkeiten zwischen Geflüchteten und Leuten aus der Nachbarschaft. Sprachprobleme spielen hier kaum eine Rolle, die Spielregeln sind auf der ganzen Welt die Gleichen, ebenso die Begeisterung für die Sportart. „Hier steht dieser Sport noch für genau das, was ihn so beliebt bei uns macht: Er verbindet die Welt und ihre Bewohner!“, so Konrad Ehelebe, der das Kicken mitorganisiert.

Das gemeinsame Fußballspielen ist eines der beliebtesten Angebote des Netzwerkes, mittlerweile spielen Asylsuchende aus der ganzen Stadt beim Training mit. Auch in Zukunft wird es eines der wichtigsten Standbeine von „Willkommen in Löbtau“ bleiben. „Wir richten unsere Angebote weiterhin klar nach den Wünschen der Geflüchteten aus und bieten Ihnen Möglichkeiten an, diese selbst mitzugestalten.“, so Frederik Kuschewski, ein Sprecher des Netzwerks.

Die Fußballgruppe des Netzwerkes möchte sich hiermit auch recht herzlich beim Post SV, insbesondere der Abteilung Fußball für die Möglichkeit der Platznutzung bedanken. Gerne sind interessierte Menschen eingeladen, freitags zu unserem bunten Kick zu kommen und mitzuspielen.

 

 

DSC_0164_kleiner

DSC_0146_kleiner

Team T8 beim Play Together Cup

Am 18. Juli 2015 fand der 2. Play Together Cup auf dem Fußballplatz der SpVgg Dresden-Löbtau 1893 e.V. an der Malterstrasse statt. Nachfolgend ein kurzer Bericht zur Teilnahme des Teams „T8″ von Peter Bogatikov und der AG Fußball. Informationen zum Turnier insgesamt sind hier nachzulesen.

Die Mannschaft bestand aus den Bewohnern des Wohnheims in der Tharandter Strasse 8 sowie Mitgliedern der AG Fußball des Netzwerkes „Willkommen in Löbtau“. Unter der Leitung von Manuel konnte sich das Team als Gruppensieger für das Viertelfinale qualifizieren, vor dem späteren Finalisten „Viva con Aqua“. Im Viertelfinale verlor aber das Team T8 unglücklich nach dem 9-Meter-Schießen gegen die Mannschaft von der Johannstädter Kontaktgruppe Asyl (KoGA). Am Ende belegten die Löbtauer den 6. Platz, vor allem durch eine starke Leistung in der Gruppenphase. Besonders geglänzt haben dabei unser Torwart Alaa sowie die Torschützen Mimun (2 Tore), Konne (4 Tore) und Wolf (1 Tor). Am Spielfeldrand wurden die T8ler von Mitgliedern der AG Fußball und des Netzwerkes betreut und unterstützt.

Bei dem Turnier traf man auch auf alte Bekannte. Die ehemaligen T8-Bewohner Shewan und Kawa sind für das Team „Buntes Leuben“ aufgelaufen. Auch einige Spieler des Teams KoGA kicken freitags mit der AG Fußball auf dem Platz in der Hebbelstrasse. Neben dem Wettkampf bot das Turnier die Möglichkeit, sich mit anderen Geflüchteten und Initiativen  auszutauschen und zu vernetzten – ganz nach dem Motto: „Come together and play together!“

Der Tag klang dann beim tollen Sommerfest des Netzwerks im Garten der Hoffungskirche aus. Hier gab es genügend Gelegenheit in entspannter Atmosphäre über gelungene Aktionen und vergebenen Chancen zu diskutieren und vielleicht schon einige Vorsätze für das nächste Turnier zu treffen.

play-together-cup-2 play-together-cup-1

Asylsuchende und Netzwerkmitglieder kicken als „Team T8“ bei Jorge-Gomondai-Gedenkturnier

Die antirassistische Faninitiative 1953international und der Verein für afrikanisch-europäische Verständigung AFROPA e.V. veranstalteten am 1. Mai 2015 von 13-18 Uhr ein Fußballturnier zur Erinnerung an Jorge Gomondai, der 1991 in Dresden Todesopfer eines fremdenfeindlichen Überfalls wurde.

Auch Asylsuchende aus dem Übergangswohnheim Tharandter Straße 8 nahmen zusammen mit Mitgliedern der AG Fußball des Netzwerks Willkommen in Löbtau an diesem Gedenkturnier teil. Als „Team T8“ traten sie auf dem Sportplatz von SSV Turbine Dresden e.V. bei strahlendem Sonnenschein gegen neun weitere Mannschaften an.

Aufgrund von Personalsorgen und ungewohnten Platzverhältnissen fand das „Team T8“ zunächst nur mühsam in das sehr gut organisierte Turnier. Die Mannschaft hat sich im Laufe der Zeit jedoch stetig gesteigert, sodass es nach vier verlorenen Spielen doch noch für ein Erfolgserlebnis reichte und das „Team AFROPA“ mit 3:1 besiegt werden konnte. Am Spielfeldrand gab es nicht nur interessierte Nachfragen zu den Hintergründen des Teamnamens sondern auch leidenschaftliche Unterstützung für die Mannschaft durch Mitglieder des Netzwerks.

Auch wenn der Nachmittag aus sportlicher Sicht eher ernüchternd war, so war es dennoch ein schönes Erlebnis. Neue Spieler wurden gut in die Mannschaft integriert und die Geflüchteten hatten Gelegenheit, Bekannte aus anderen Heimen zu treffen. Für die Teilnahme an weiteren Turnieren konnte außerdem ein Kontakt zum Verein AFROPA e.V. hergestellt werden.

Nach Veröffentlichung der Gesamtwertung für das Turnier durch die Veranstalter werden die Platzierungen an dieser Stelle veröffentlicht.

Team T8 beim Jorge-Gomondai-Gedenkturnier am 1. Mai 2015