Spenden gesucht

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, nach Wochen und Monaten des Wartens können nun viele Asylsuchende Wohnungen beziehen. Diese Wohnungen sind in der Regel komplett leer, deshalb unterstützt der Verein Willkommen im Hochland anerkannte Asylanten bei der Einrichtung. Gesucht wird alles rund um die Einrichtung meist sehr kleiner Wohnungen.

  • elektrische Haushalt – und Küchengeräte, Bettdecken, Kopfkissen, Bettsofas, Töpfe und Pfannen,
  • Besteck, Geschirr, Teppiche …

 

Ganz Aktuell suchen wir:

  • 1 Hochbett für einen 5 – jährigen Jungen
  • einen Lagerraum für Möbel in der näheren Umgebung-
  • Helfer, die uns bei Transporten und auch mal bei einer Montage unterstützen

Herzlichen Dank im Voraus !

Der Spendenraum – ein fester Treffpunkt in Löbtauer Netzwerk

Der Spendenraum von „Willkommen in Löbtau“ besteht seit April 2015 im Hinterhaus der Emil-Ueberall-Straße 6, welches die Kirchgemeinde Frieden und Hoffnung zur Verfügung stellt. Aktuell decken 15 aktive AG-Mitglieder die Öffnungszeiten ab und organisieren sich selbstständig.

Zu Beginn war die AG froh, wenn überhaupt jemand gekommen ist. Inzwischen warten an jedem Öffnungstag bereits 20 oder mehr Menschen schon 30 Minuten vorher. Derzeit kommen zwischen 20 und 40 Geflüchtete, zu Stoßzeiten im Herbst und Winter waren es schätzungsweise bis zu 60 Personen. In kleineren Gruppen von ca. 15 Personen können sie nacheinander in den Spendenraum.

In den Anfangszeiten kamen ausschließlich Männer, seit Herbst 2015 sind auch viele Familien mit Kindern dabei. Es wurde jegliche Art von Kleidung in großem Umfang gebraucht. Damit alle versorgt werden konnten, begrenzt die AG die erlaubte Anzahl an Kleidungsstücken auf 5 Teile pro Besuch. In einem „Kleiderkammerausweis“ wird dies festgehalten. Inzwischen ist die Nachfrage nach Kleidung deutlich gesunken, da sich viele Menschen dank zahlreicher Spenden ausstatten konnten.

Gefragt sind derzeit vor allem Haushaltsgegenstände aller Art. Wie z.B. Küchenutensilien, Handtücher und Bettwäsche. Darüber hinaus sind Fahrräder, elektrische Haushaltsgeräte, Rucksäcke und Koffer sehr gefragt. Auch viele Möbel werden gebraucht – was allerdings die Lagerkapazität des Spendenraums übersteigt. Daher gibt es eine Pinnwand, an der ein Foto der abzugebenden Möbel angebracht werden kann.

Seit der Einführung wurden über 250 Kleiderkammerausweise ausgegeben, wobei Kinder nicht einzeln erfasst werden. Der geringste Teil der Menschen wohnt in Löbtau, vielmehr sind sie über das gesamte Stadtgebiet verstreut. Viele kommen aus Gorbitz und Prohlis, dem Wohnheim auf der Strehlener Straße oder der Friedrichstadt. Ursprünglich kommen die Geflüchteten aus Syrien, Eritrea, Libyen, Marokko, Libanon, Irak oder Palästina. Sicherlich sind noch weitere Nationalitäten vertreten.

Zu jedem Öffnungstag kommt Almounbelah aus Syrien, 25 Jahre, mit seinen zwei Freunden zu Besuch. Im Januar war er zum ersten Mal im Spendenraum. Am Anfang hat er sich viel mit Kleidung ausgestattet, inzwischen sucht er gezielt bestimmte Haushaltsgegenstände (z.B. einen großen Teppich 😉 ). Für ihn und alle anderen hat sich der Spendenraum als ein Treffpunkt entwickelt – einfach dasitzen und miteinander reden. Weitere Angebote und Hilfestellungen des Netzwerkes und einzelner AGs werden hier bekannt gegeben. Die Aktiven helfen bei Fragen zu Schreiben von Behörden oder geben Informationen weiter. Seit Neustem werden Listen für bestimmte Haushaltsgegenstände, Fahrräder, Kinderwagen oder Rucksäcke geführt, um eingehende Spenden zielgerichtet verteilen zu können.

Aktuell steht im Spendenraum eine große „Umräumaktion“ an. Es gibt zukünftig ein Lager, eine kleine Spielecke für die Kinder und eine kleine Küche. Die AG Spenden lebt von ihrem freundlichen Miteinander und lädt zum Mitmachen ein! Interessierte können jederzeit vorbeikommen. Am besten ca. 15 Minuten vor den Öffnungszeiten Dienstag und Freitag von 17 bis 18 Uhr.

Zu erreichen ist die AG Spenden auch über das Kontaktformular auf der Homepage.

Foto: Willkommen in Löbtau Foto: Willkommen in Löbtau Foto: Willkommen in Löbtau

 

Dringend gesucht werden bei den kalten Temperaturen und zur Einrichtung von Wohnungen:

  • Winterkleidung für Männer: Jacken, Schuhe, Hosen Mützen, Schals, Handschuhe
  • Joggingbekleidung / Turnschuhe
  • 1 Küchentisch für 4 Personen
  • 1 Nähmaschinengestell und gern auch funktionstüchtige Nähmaschinen
  • ( Hilfe zur Selbsthilfe) incl. Nähmaterialien / Scheren / Stoffe
  • Ein gut erhaltener Bürostuhl
  • Dinge für den Haushalt: wie Wäscheständer, Geschirr, Besteck, Putzmittel und -geräte, Mülleimer, Müllsäcke, Geschirrtücher, Abtreter, Schuhregale, Garderoben, Vorhänge
  • Rollkoffer, Reise- oder Sporttaschen

Wenn Sie etwas abgeben möchten, wenden Sie sich bitte direkt an uns unter spenden@willkommen-im-hochland.de. Bitte geben Sie Spenden nicht im Heim ab.

Wir danken Ihnen herzlich im Voraus.

Spenden gesucht

Die Sprachgruppe sucht

Für die Durchführung unseres Sprachunterrichts suchen wir:

  • eine große Whiteboard-Tafel
  • Whiteboard-Stifte
  • Schwamm
  • Druckpapier
  • Klarsichthüllen
  • weitere Büromaterialien

Die Freizeitgruppe sucht

Fahrradwerkstatt

Für die Einrichtung einer Fahrradwerkstadt, in der gebrauchte Fahrräder für die Asylbewerber hergerichtet werden sollen, suchen wir:

  • Fahrräder, auch Einzelteile
  • Werkzeug vom Schraubenschlüssel über Montageständer bis zur Werkbank
  • Fahrradhelme
  • Fahrradschlösser
  • Fahrradbeleuchtung

Bastelwerkstatt

Für die Kreativwerkstatt mit Eltern und Kindern suchen wir besonders folgende Materialien:

  • Scheren
  • Bleistifte, Buntstifte
  • Pappe (z.B. Reste von Malblöcken)
  • Tonpapier in allen Größen, Farben und Stärke
  • Auch Reste und Gebrauchtes sind willkommen.

Außerdem suchen wir

  • Sportkleidung, alle Größen
  • Sportschuhe, alle Größen
  • Näh – Utensilien (kleine Scheren, Garn, Nadeln)
  • Spiele (Schach, Backgammon, Mühle, Dame, klassische Spiele wie „Mensch ärgere dich nicht” und andere einfach zu erklärende Gesellschaftsspiele)
  • Bettdecken

Wenn Sie etwas abgeben möchten, melden Sie sich bitte unter: spenden@willkommen-im-hochland.de

Gerne rufen wir Sie auch zurück.

Bitte geben Sie Spenden nicht einfach im Heim ab.